Bluthochdruck (Hypertonie)


Hypertonie oder auch Bluthochdruck ist eine weit verbreitete Erkrankung, mehr als 30% der Deutschen sind davon betroffen. Viele Menschen wissen das gar nicht, denn gerade zu Beginn gibt es so gut wie keine Symptome. Über Ihren Blutdruck Bescheid zu wissen, ist wichtig, denn Hypertonie kann sehr gefährliche Folgekrankheiten wie einen Herzinfarkt oder Schlaganfall nach sich ziehen.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) spricht ab Werten von 140/90mm Hg, die bei wiederholten Messungen aufgetreten sind, von Hypertonie, die optimalen Werte liegen bei 120/80 mm Hg. Mit dem Alter steigt das Risiko einer Hypertonie durch starrer werdende Gefäßwände an. Hypertonie kann naturheilkundlich durch einen Heilpraktiker behandelt werden.

Wie regelt der Körper den Blutdruck?

Damit alle Organe unseres Körpers mit Blut versorgt werden und optimal funktionieren können, muss ein bestimmter Blutdruck in den Gefäßen herrschen. Das Herz pumpt das Blut in zwei Phasen (Systole und Diastole) in den Körper. Der Blutdruck ist dabei keine konstante Größe, er schwankt je nach körperlicher Belastung oder auch Tageszeit. Diese Schwankungen werden bei gesunden Menschen unter anderem durch die Eng- oder Weitstellung der Gefäße reguliert.

Ist der Druck dennoch zu hoch oder zu niedrig, schlägt der Organismus an verschiedenen Stellen Alarm. In dieses komplexe Kontroll- und Regelsystem eingebunden sind, unter anderem, das Nervensystem mit dem Sympathikus, die Nieren und die Nebennieren, das Renin-Angiotensin-System sowie der Salz- und Wasserhaushalt. Bei älteren Menschen lässt durch Arteriosklerose die Elastizität der Blutgefäße nach, das Risiko für Bluthochdruck steigt. Ein guter Heilpraktiker misst bei Bluthochdruckpatienten den Blutdruck bei jedem Praxisbesuch.

Patient mit Bluthochdruck
Patient mit Bluthochdruck

Wie kann sich Bluthochdruck bemerkbar machen?

Anfangs gibt es meist keine Beschwerden. Später reichen die sehr allgemeinen Symptome von leichten Kopfschmerzen nach dem Aufstehen, Schlaflosigkeit, Schwindel, Schlafstörungen, Abgeschlagenheit, Übelkeit, Sehstörungen bis zu Nasenbluten. In den meisten Fällen jedoch macht der Hochdruck auch im fortgeschrittenen Stadium keine offensichtlichen Beschwerden, weswegen eine Früherkennung so wichtig ist. Denn obwohl Sie keine Beschwerden verspüren, leidet Ihr Körper möglicherweise trotzdem unter den Belastungen des zu hohen Blutdrucks! Zur Vorsorge kann ein regelmäßiger Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker sinnvoll sein.

Sollten Sie bei sich oder anderen plötzlich auftretende Sehstörungen, Taubheitsgefühle, Sprachstörungen oder sehr starke Kopfschmerzen bemerken, können das Zeichen eines Schlaganfalls sein! Bitte alarmieren Sie sofort den Notarzt!

Was macht den Bluthochdruck so gefährlich?

Weil sich zu Beginn der Erkrankung nur wenige Beschwerden zeigen, bleibt sie häufig lange Zeit unerkannt und unbehandelt. Ein zu hoher Blutdruck belastet jedoch das Herz und andere Organe sehr stark, so ist die Hypertonie neben Rauchen, Diabetes mellitus und Fettstoffwechselstörungen eine der führenden Ursachen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Arteriosklerose. Die Gefäßverkalkung (Arteriosklerose) ist ein Alterungsprozess der Gefäße, der sich durch Rauchen, Fett- und Zuckerstoffwechselstörungen wie Diabetes mellitus beschleunigen kann. Durch die Ablagerungen (Plaques) und Kalk nimmt die Elastizität der Gefäße ab, auch Einengungen können entstehen. Das Herz muss mehr Druck aufbauen, damit das Blut weiter fließen kann.

Nieren- und Augenerkrankungen sind andere schwere Folgeerkrankungen einer Hypertonie.

Arteriosklerose oder Gefäßverkalkung – Schaubild
Arteriosklerose oder Gefäßverkalkung – Schaubild

Welche Ursachen hat Ihr hoher Blutdruck?

Bei 80 bis 90 Prozent der Patienten findet sich keine direkte Ursache. Für diese sogenannte „primärer Hypertonie“ gibt es aber bestimmte Risikofaktoren. Zu einem kleinen Teil können diese nicht weiter verändert werden wie die erbliche Veranlagung. Der weitaus größere Teil kann aber sehr gut durch Sie selbst gesteuert werden. Zu diesen Risikofaktoren gehören beispielsweise Übergewicht, Rauchen, Diabetes mellitus, vermehrter Alkoholkonsum, zu fett- und salzreiche Ernährung, Bewegungsmangel und chronischer Stress. Auch bestimmte Medikamente wie die „Pille“ oder Cortisonpräparate können Bluthochdruck verursachen. Zur Vorsorge und Früherkennung kann ein regelmäßiger Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker sinnvoll sein.

Bei der weitaus selteneren sekundären Hypertonie, ist eine andere Erkrankung für den Bluthochdruck verantwortlich. So können Nieren- und Nebennierenerkrankungen (Nebennierenschwäche), Schilddrüsenstörungen oder Schlafapnoe eine Hypertonie verursachen. Ob eine primäre oder sekundäre Hypertonie vorliegt, können Sie von Ihrem Arzt oder Heilpraktiker abklären lassen.

Häufige Fragen zu Bluthochdruck (Hypertonie)

Wie finde ich heraus ob ich einen zu hohen Blutdruck habe?

In erster Linie durch mehrmalige Messungen. Sie können Ihren Blutdruck in Apotheken kostenlos oder bei einem Heilpraktiker messen lassen. Oder Sie messen selbst zu Hause, alles was Sie dafür benötigen ist ein Blutdruckmessgerät.

Ab wann genau ist es Bluthochdruck?

Ab Werten über 140/ 90 mm Hg, bei mehrmaligen Messungen.

Worauf sollte ich beim Blutdruckmessen achten?

Bitte messen Sie immer nacheinander an beiden Armen den Blutdruck, legen die Manschette um den unbekleideten Oberarm und messen Sie erst nach dem Sie 10 Minuten gesessen haben und zur Ruhe gekommen sind. Unterhalten Sie sich nicht und messen Sie auch nicht unmittelbar nach dem Verzehr einer Mahlzeit, da die Verdauungsleistung den Blutdruck ansteigen lässt.

Ich habe mehrmals einen Blutdruck von über 140/ 90 mm Hg gemessen, was nun?

Sie sollten einen Arzt oder Heilpraktiker aufsuchen und die Ursachen für den Bluthochdruck abklären lassen.

Was hilft mir bei Hypertonie?

Eine pauschale Antwort darauf gibt es nicht, da immer die Ursache Ihres Bluthochdrucks ermittelt werden muss, um gezielte Maßnahmen durchzuführen.

Wie kann ich Sie als Heilpraktiker in der Praxis Gesund in Berlin bei Hypertonie unterstützen?

Janan Mahmod - Heilpraktiker in Berlin

Im Rahmen einer umfassenden Anamnese und körperlichen Untersuchung besprechen wir Ihre Beschwerden. Gemeinsam mit Ihnen erarbeite ich als Heilpraktiker einen Behandlungsansatz, der sich gut in Ihren Alltag integrieren lässt.

Bei Arteriosklerose und Gefäßentzündungen konnte ich bei Patienten durch ein antientzündliches Ernährungskonzept, Nährstoffinfusionen und die IHHT Erfolge erzielen. Ausgewählte Nahrungsergänzungsmittel wie Omega3- Fettsäuren, finden im Therapieplan auch ihren Platz.

Sehr gerne bin ich als Heilpraktiker für Sie da und berate und unterstütze Sie in allen Fragen zum Thema Bluthochdruck.

Haben Sie Fragen oder möchten Sie einen Termin vereinbaren? Nutzen sie einfach das Kontaktformular auf dieser Seite oder buchen Sie direkt einen Termin. Ich freue mich auf Ihren Besuch oder Ihre Nachricht!
Termin vereinbaren

Pin It

Hier finden Sie weitere Informationen zu folgenden Beschwerden

Praxis Gesund in Berlin

Heilpraktiker Janan Mahmod
Prenzlauer Promenade 191
13189 Berlin

+49 (0) 30 21 300 30 59
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Termin vereinbaren

Sie haben noch Fragen?
Sie suchen einen Heilpraktiker in Berlin?
Gerne berate ich Sie bei Ihrem Anliegen.

 Termin vereinbaren

Erfahrungen & Bewertungen zu Praxis Gesund in Berlin

Ich verwende Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.