Arthrose


Gelenkschmerzen treten, gerade mit zunehmendem Alter, sehr häufig auf. Ungefähr 5 Millionen Frauen und Männer in Deutschland sind betroffen. Arthrose ist eine degenerative (abbauende) Gelenkerkrankung, bei der der Gelenkverschleiß das altersübliche Maß übersteigt. Die Dicke des schützenden Knorpels an den Gelenken nimmt ab, die Knochen reiben aneinander und Bewegungen werden schmerzhaft. Ein Abbau der Knorpelschicht beginnt bei Gesunden ab dem 35. Lebensjahr.

Knie, Hüfte, Schulter und Finger sind die am häufigsten betroffenen Gelenke. Hat sich das Gelenk bereits entzündet, spricht man von einer aktivierten Arthrose oder Arthritis. Als in Berlin praktizierender Osteopath und Heilpraktiker behandle ich Arthritis und Arthrose unter anderem mit osteopathischen Techniken, wodurch die Gelenke mobilisiert werden und der Flüssigkeitsaustausch im Gewebe angeregt wird.

Volkskrankheit Arthrose?

Zwei Drittel der Deutschen über 65 geben an, Gelenkschmerzen zu haben. Die Arthrose wird deswegen oft als normale Alterserscheinung akzeptiert. Es ist zwar richtig, dass ältere Menschen deutlich häufiger mit den Schmerzen einer Arthrose kämpfen als jüngere, doch kommen bestimmte Risikofaktoren dazu, kann die Arthrose schon mit 30 zuschlagen.

Arthrosegefahr – Schaubild
Arthrosegefahr – Schaubild

Schutzfunktion des Knorpels

Der Knorpel ist Schutzschicht und Stoßdämpfer in jedem Gelenk. Knorpel ist ein Gewebe und muss mit Nährstoffen versorgt werden. Die Nährstoffe gelangen aber nur in den Knorpel, wenn die Umgebung Druck auf den Knorpel, beispielsweise durch Bewegung, ausübt. Der Knorpel wird dann wie ein Schwamm zusammengedrückt und saugt die umgebende Flüssigkeit auf. Ohne Belastung erfolgt somit keine ausreichende Nährstoffversorgung des Knorpels.

Abrieb und die damit verbundene Abnutzung des schützenden Gelenkknorpels führen dazu, dass der Druck bei Bewegungen nicht mehr richtig gedämpft und gleichmäßig verteilt wird. Nimmt die Knorpelschicht ab, reiben die Knochen bei Bewegung, meist unter Schmerzen, direkt aneinander.

Risikofaktoren und die Gesunderhaltung der Gelenke

Zu den Risikofaktoren gehören Fehlstellungen, Nährstoffdefizite , eine dauerhaft falsche Belastungstechnik bei Arbeit oder Sport und Bewegungsmangel im Alltag. Die möglichst rasche Korrektur von Fehlhaltungen sowie die Vermeidung von Bewegungsmangel können zur möglichst langen Erhaltung Ihrer Gelenke beitragen. Ihr Osteopath und Heilpraktiker hilft Ihnen gerne dabei.

Welche Symptome sind typisch für Arthrose?

Schmerzen bei der einleitenden Bewegung des Gelenks (Anlaufschmerz), die sich dann im weiteren Verlauf bessern, sind charakteristisch. Auch ein Belastungsschmerz, das ist ein Schmerz, der nach längerer Beanspruchung des Gelenks stärker wird, ist typisch. Bei feucht-kaltem Wetter verschlimmern sich die Beschwerden gelegentlich. Schreitet die Arthrose voran, entzündet sich das Gelenk, kann deformieren und dann auch in Ruhe schmerzen. Ihr Heilpraktiker sollte großen Wert darauf legen die Uraschen der Entzündungen schnellstmöglich unter Kontrolle zu bringen.

  • Hüftgelenkarthrose
    Ist die Hüfte von Arthrose betroffen, ist der Schmerz meist in der Leiste lokalisiert und kann in den Oberschenkel ausstrahlen. Längere Gehstrecken und besonders das Abwärtssteigen von Treppen sind schmerzhaft.
  • Kniegelenkarthrose
    Eine Kniegelenkarthrose macht sich meist beim Treppensteigen und beim Gehen im unebenen Gelände bemerkbar. Nach einer längeren Ruhephase können knirschende und knackende Geräusche auftreten.

Arthrose im Knie – Schaubild
Arthrose im Knie – Schaubild

Operationen - unvermeidbar?

Über vier Millionen Menschen haben allein in Deutschland bereits ein künstliches Gelenk. Jährlich werden etwa 230.000 künstliche Hüftgelenke, 180.000 künstliche Kniegelenke sowie 24.000 künstliche Schultergelenke eingesetzt. Eine Operation kann als letzte Möglichkeit in Betracht gezogen werden, wenn sich das Gelenk bereits verformt hat. Davor gibt es jedoch, gerade in der Naturheilkunde, viele Behandlungsansätze zur Schmerzlinderung - Fragen Sie Ihren Heilpraktiker und Ostepathen. Auch wenn eine Arthrose an sich nicht mehr rückgängig zu machen ist, kann die richtige Strategie zu einer Besserung der Beschwerden führen.

Häufige Fragen zur Arthrose

Welche Symptome treten bei Arthrose auf?

Schmerzen im und um das betroffene Gelenk, Belastungsschmerz, Ruheschmerz Fehlhaltungen oder Fehlstellungen mit knirschenden (Krepitation) oder knackenden Reibegeräuschen. Umliegende Gewebe wie Gelenkhäute, können entzündlich reagieren. Entzündungszeichen sind: Überwärmung, Schmerz, Schwellung, Rötung und Funktionseinschränkung.

Wie kann Arthrose behandelt werden?

Mit Osteopathie, Physiotherapie oder Schmerzmitteln, bei Entzündungen mit einer antientzündlichen Therapie. Wichtig ist eine Entlastung betroffener Gelenke und eine möglichst zeitnahe Korrektur von vorhandenen Fehlstellung, Fehlhaltung oder Fehlbelastung. Auch Gewichtsreduktion kann bei bestimmten Gelenken angeraten sein.

Welche Sportarten sind bei Arthrose ratsam?

Bestens geeignet ist Aqua-Gymnastik, da die Gelenke im Wasser weniger Gewicht zu tragen haben und die Bewegungsabläufe gedämpft werden. Je nach den betroffenen Gelenken können auch Yoga, Skilanglauf, Nordic Walking oder Radfahren empfehlenswert sein.

Ist eine Arthrose eine Entzündung?

Nein. Es handelt sich bei der Arthrose um Gelenkverschleiß und Gelenkdegeneration. Entzündungen können jedoch bei einer Arthrose in der Folge von Reizungen am umliegenden Gewebe auftreten. Bei einer Arthritis ist das Gelenk, bzw. die umliegende Synovialhaut (Haut des Gelenks) entzündet.

Wie kann ich Sie als Osteopath und Heilpraktiker unterstützen?

Janan Mahmod - Heilpraktiker in Berlin

Das Ziel meiner Behandlung ist eine Anregung des Stoffwechsels im Gelenk, Schmerzlinderung und eine Verlangsamung des Fortschreitens der Arthrose. Wichtig ist mir die Bekämpfung einer vorhandenen Entzündung.

In meiner Praxis kann ich dazu, nach einer Anamnese und osteopathischen körperlichen Untersuchung, auf verschiedene Behandlungsansätze zurückgreifen. Neben Laboranalysen, um Ihre aktuellen Entzündungswerte zu kontrollieren, arbeite ich auch mit osteopathischen Techniken zur genauen Diagnosestellung. Gemeinsam entscheiden wir über den weiteren Behandlungsverlauf. Ich möchte Sie unterstützen, Ihren Alltag trotz Arthrose so schmerzfrei wie möglich zu gestalten. Mit der Schmerztherapie, der IHHT, der Infusionstherapie sowie einer begleitenden Ernährungsstrategie habe ich sehr gute Erfahrungen machen können.

Haben sie noch Fragen zu Arthrose oder möchten sie einen Termin vereinbaren?

Sehr gerne bin ich als Osteopath und Heilpraktiker für Sie da und berate und unterstütze Sie in allen Fragen zum Thema Arthrose. Nutzen sie einfach das Kontaktformular auf dieser Seite oder buchen Sie direkt einen Termin. Ich freue mich auf Ihren Besuch oder Ihre Nachricht!
Termin vereinbaren

Pin It

Hier finden Sie weitere Informationen zu folgenden Beschwerden

Praxis Gesund in Berlin

Heilpraktiker Janan Mahmod
Prenzlauer Promenade 191
13189 Berlin

+49 (0) 30 21 300 30 59
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Termin vereinbaren

Sie haben noch Fragen?
Sie suchen einen Heilpraktiker in Berlin?
Gerne berate ich Sie bei Ihrem Anliegen.

 Termin vereinbaren

Erfahrungen & Bewertungen zu Praxis Gesund in Berlin

Ich verwende Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.